Jagdverein Diana Hünfeld e.V.

++ Herzlich Willkommen ++

Treffsichere Jungjäger

  • Mittwoch, 14. Mai 2008 um 23:01
  • Aktualisiert ( Mittwoch, 14. Mai 2008 um 23:04 )
Ausbildung beim Jagdverein Diana Hünfeld erfolgreich

Die Jungjäger und ihre Ausbilder (von links): Lehrgangsleiter Klaus Wolff, Ausbilder Jörg Hartmann, Markus Kohlmann, Harald Hochhaus, Viktor Pampuch, Manuel Ritz, Christoph Biel, Ralf Schäfer, Manfred Gottlieb, Jürgen Schmitt, Ausbilder Jörg Ammermann, Ausbilder Albert Jackwert.

Dammersbach (jo)
Bei den letzten Prüfungen der Lehrgangsteilnehmer im Zuge der Jungjägerausbildung 2006/ 2007 hat der Hünfelder Jägernachwuchs erfolgreich abgeschnitten. Insgesamt waren auf dem Schießstand Roßkuppe des Jagdvereins Diana Hünfeld in Dammersbach 30 Jungjägeranwärter aus dem Jagdverein Rotenburg, der Jäger- und Gebrauchshundevereinigung Rhön-Vogelsberg sowie des Jagdvereins Diana Hünfeld angetreten. Die Prüfungsteilnehmer mussten ihr Können zunächst im praktisch-mündlichen Teil und anschließend in der Schießprüfung unter Beweis stellen. Von den 30 Prüflingen bestanden alle den ersten Prüfungsteil. In der anschließenden Schießprüfung konnten zunächst 6 der 30 Teilnehmer die Anforderungen nicht erfüllen. Einer wiederholte am gleichen Tag und bestand, so dass am folgenden Tag noch fünf Teilnehmer im Nachschießen geprüft Künftig im Blockunterricht wurden. Von den fünf Nachzüglern nahmen vier diese Hürde im zweiten Anlauf. Der Jagdverein Diana Hünfeld bietet in diesem Jahr erstmalig den Jungjägerlehrgang in Form von Blockunterricht an.Die Blöcke finden jeweils an einem Wochenende (von Freitagabend bis Sonntagmittag) im Abstand von 14 Tagen statt. Diese Umstrukturierung soll in erster Linie zur langfristig besseren Planbarkeit der Unterrichtseinheiten für die Lehrgangsteilnehmer beitragen. Ein Informationsabend mit Vorstellung der Ausbilder findet am Freitag, 3. August, um 19.30 Uhr auf dem Schießstand Roßkuppe in Dammersbach statt. Weitere Informationen zu dem Lehrgang gibt es beim Lehrgangsleiter Jörg Hartmann unter Telefon (0 66 72) 83 90 oder (0160) 72 35 533 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Jahreshauptversammlung am 27.03.2007 in Großenbach

  • Mittwoch, 14. Mai 2008 um 22:54
  • Aktualisiert ( Mittwoch, 14. Mai 2008 um 23:01 )
Von Links nach rechts: Dr. Rainer Kunz, Hermann-Josef Stangier, Stephan Möller, Hans-Ludwig Leubecher , Ludwig Becker, Jörg Ammermann, Georg Laibach ,1. Vorsitzender Peter Lohfink. 2. Vorsitzender Michael Kircher

„Zu Gast bei Freunden“ – Freundlicher und harmonischer Verlauf

Am 27.03.2006 fand in der Gaststätte „ Zum Goldenen Stern“ in Großenbach die Jahreshauptversammlung des Jagdvereins DIANA Hünfeld Statt. Nachdem das 1. Jagdhornbläserkorps unter der Leitung von Georg Laibach das Signal "Begrüßung" vorgetragen hatten, konnte der 1. Vorsitzender im gut besetzten Saal neben den Vereinsmitgliedern, die Ehrenmitglieder Alfred Lühn und Günther Dienst, sowie den Kreisjagdberater Jürgen Manns begrüßen. Nach der Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung folgte die Totenehrung der im letzten Geschäftsjahr bis zur Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitglieder. Unter Begleitung der Jagdhornbläser mit den Signalen „Jagd vorbei, Halali" wurde den Verstorbenen Willy Fey, Hünfeld; Winfried Heger, Hofbieber; Manfred Schneider, Mittelaschenbach; Hermann Sauer, Großenbach; Freifrau Ursula v. Seckendorff, Buchenau und Albert Düring, Hünhan gedacht. Im Anschluss gab der erste Vorsitzende einen umfassenden Überblick über das Vereinsgesehen und die Arbeit des Vorstandes im abgelaufenen Jahr.

Dies waren:

Der Abschluss der Umbaumaßnahmen am Schießstand, die durchgeführte Hessenmeisterschaft im Jagdlichen Schießen, wobei die B- Mannschaft einen hervorragenden 1. Platz belegte. Die Neuanschaffung eines Rollhasen und der Trapmaschinen. Die Jungjägerausbildung. Hier legt Claus Wolff nach 33 Jahren auf eigenen Wunsch die Lehrgangsleitung nieder. Außerdem wird der neue Jungjägerkurs in Blockunterricht aufgeteilt werden.



Die Neubesetzung der Prüfungskommission Alfred Lühn gibt diese Aufgabe an Herrn Hermann-Josef Stangier sowie dessen Stellvertreter Herr Georg Laibach ab. ( Sachgebiet 1 Wildtierkunde ) Die personellen Erneuerungen im 1. Bläsercorps des Jagdvereins DIANA. Neuer Leiter ist Georg Laibach. Weiterhin sprach er über die Novellierung des Jagdgesetzes und über die Bestimmungen zur Probeentnahme zwecks Trichinenuntersuchung als Sachkundige Person beim Schwarzwild. Ein Lob erfolgte auch für die gute Zusammenarbeit mit dem Burghauner Forstamt sowie der Stadt Hünfeld. Es folgten die Ausführungen von Schatzmeister Stefan Heil, Nachdem der Umbau und die Gestaltung des Schiesstandes abgeschlossen sind, verblieb in der Kasse für das abgelaufene Jahr 2006/2007 ein positiver Abschluss.

Bericht zur Jungjägerausbildung:
In Vertretung für Claus Wolff übernahm das der Kreisjagdberater Jürgen Manns, einschließlich einer Stellungnahme zum Jagdgeschehen als Kreisjagdberater. Hier im Besonderen auf das momentan als Dipl.- Arbeit durchgeführte Rebhuhnprojekt von Frau Scheckermann, sowie die erforderliche Prädatorenbejagung zur Stärkung des Niederwildes. Die Mitarbeit der Jungjäger ist gut. Termin für die schriftliche Prüfung 21.04.07. Hier sei besonders zu erwähnen dass im vergangenen Kurs von 11 gemeldeten Jungjägern 9 die Prüfung bestanden haben. ( 82%) Dies ist ein sehr gutes Ergebnis und zeigt den hohen Ausbildungsstand den der Kurs des Jagdvereins bietet. Auch in diesem Jahr führt der Jagdverein DIANA wieder einen Jungjägerkurs durch. Interessenten können sich bereits jetzt schon anmelden bei Herrn Peter Lohfink Tel. 06652-5657. Kursbeginn wird im Juli sein.

Bericht Schießstand/Schießmannschaft: Eckard Emig
Mit Würdigung der Leistungen der Einzelschützen

Bericht 1. Jagdhornbläsercorps DIANA Hünfeld: Georg Laibach

Bericht Fangjagdlehrgang: Joerg Hartmann

Berichte der Rechnungsprüfer

Die Kasse wurde von Roland Richter und Freifrau v. Campenhausen geprüft. Herr Erich Brehm verlas den schriftlich verfasten Prüfungsbericht, da beide Kassenprüfer verhindert waren. Die Kasse ist ausgeglichen und es gab keine Beanstandungen. Auf schriftlichen Antrag von Freifrau v. Campenhausen, wurde dem Vorstand Einstimmig die Entlastung erteilt. Nächster Tagespunkt war die Neuwahl des gesamten Vorstandes. Als Wahlleiter fungierte der KJB Jürgen Manns.

Gewählt wurden:

1. Vorsitzender Peter Lohfink, Roßbach

2. Vorsitzender Michael Kircher, Burghaun

Schatzmeister Joerg Hartmann Eiterfeld/ Stellvertreter Stefan Heil, Petersberg

Schriftführer Helmut Schott, Schenklengsfeld / Stellvertreter Stefan Möller, Burghaun

Pressewart Mathias Bender, Haunetal / Stellvertreter Michael Kircher, Burghaun

Kassenprüfer Reiner Seitz und Manfred Bös



Es folgten die Ehrungen:

25 Jahre Mitgliedschaft im Jagdverein DIANA
Dr. Oliver Fey, Hünfeld
Manfred Budenz, Hofbieber
Wilhelm Hedrich, Burghaun
Ansgar Helfrich, Dammersbach
Walter Hess, Hosenfeld
Manfred Koch, Eiterfeld
Manfred Koch, Haunetal
Adolf Mannel, Hohenroda
Werner Köhler, Ehrenberg
Ludwig Becker, Michelsrombach
Dr. Reiner Kunz, Hünfeld
Silberne Ehrennadel des Deutschen Jagdschutz Verbandes (DJV)
August Reuter, Großentaft

Bronzene Ehrennadel des DJV
Pfarrer Eugen Kutzka, Hünfeld
Hermann-Josef Stangier, Hünfeld

Bronzene Ehrennadel des Landesjagdverbandes Hessen (LJV)
Stefan Hohmann, Ufhausen
Willi Klee, Rasdorf
Jörg Ammermann, Steinbach
Georg Laibach, Eiterfeld
Stephan Möller, Burghaun
Hans-Ludwig Leubecher, Hünfeld

Der Stellvertretende Landesjagdvorsitzende Günther Dienst richtete nach den Ehrungen ebenfalls das Wort an die Versammlung. In seiner Rede ging er auch auf das neue Bundesjagdgesetzt sowie die Zunahme des Anbaus von Mais und Getreide zwecks Energiegewinnung ein. Ebenso auf die dadurch entsehenden Wildschäden. Mit einem zünftigen Waidmannsheil für das Jagdjahr 2007/2008 schloss der 1. Vorsitzender Peter Lohfink die Sitzung.


Michael Kircher
(2. Vorsitzender des Jagdverein DIANA Hünfeld)

Hessische Landesmeisterschaften im jagdlichen Schießen 2006

  • Mittwoch, 14. Mai 2008 um 22:41
  • Aktualisiert ( Mittwoch, 14. Mai 2008 um 22:44 )
„Zu Gast bei Freunden“ – Freundlicher und harmonischer Verlauf

Getreu nach dem Motto der gleichzeitig stattfindenden Fussballweltmeisterschaft verlief die diesjährige Landesmeisterschaft im jagdlichen Schießen des LJV Hessen vom 30. Juni bis 2. Juli auf dem Schießstand des Jagdvereins Hünfeld „An der Rosskuppe“ in Dammersbach in freundlicher und harmonischer Atmosphäre. Dazu trug sicherlich auch das schöne Wetter und die hervorragende Organisation durch den Jagdverein Diana Hünfeld bei. Ohne technische Pannen und Einsprüche erreichten bei reibungslosem Verlauf der Wettbewerbe von 208 angetretenen Jagdschützinnen und –schützen 48 über 300 Punkte und 10 übertrafen die „Groß-Gold“-Punktezahl von 320 Punkten. Somit lagen die Ergebnisse im Mittel der vergangenen Jahre. Ein herausragendes Ergebnis erzielte allerdings Christian Janka vom Jagdverein St. Hubertus Fulda, der im kombinierten Büchsen- und Flintenschießen mit 344 Punkten Hessischer Landesmeister im jagdlichen Schießen 2006 wurde. Damit lag der mehrfache Bundesmeister, der erstmals Hessischer Landesmeister wurde, über 10 Punkte vor Ingo Bandurski vom Kreisjagdverein Wolfhagen, der mit 333 Punkten zweiter vor Walter Siebert von der Kasseler Jägerschaft Hubertus mit 328 Punkten wurde.
Erstmals über 300 Punkte und damit die Goldene Schießleistungsnadel erreichten die B-Schützen Christian Leubecher (JV Diana Hünfeld) mit 309 Punkten, Jürgen Geis (KJV Gelnhausen) mit 303 Punkten und Markus Neuland (JV Diana Hünfeld) mit 301 Punkten.

Den Sieg in der Mannschaftswertung der B-Klasse sicherte sich die „Heimmannschaft“ vom Jagdverein Diana Hünfeld mit 1.194 Punkten vor den beiden B-Mannschaften des Kreisjagdvereins Gelnhausen. Zweiter und Dritter der Einzelwertung im Schießen mit der Kurzwaffe wurden Ulrich Peschke (JV Kreis Wetzlar) mit 192 Punkten vor Burkhard Habel (Waldeckische Jägerschaft) 191 Punkte.

Schieß-Bedingungen
Beim Langwaffenschießen müssen auf die Rehbock-, Überläufer-, Fuchs- und „flüchtige“ Überläuferscheibe je 5 Kugelschüsse in bestimmten vorgeschriebenen Anschlagarten abgegeben werden. Dazu sind je 15 Trap- und 15 Skeettauben zu beschießen, wobei eine getroffene Tontaube fünf Punkte zählt. Insgesamt kann ein Jagdschütze daher 350 Punkte erzielen. Jagdschützen, die auf einem Qualifikations- oder Landesschießen schon einmal über 300 Punkte erzielt haben und damit im Besitz der goldenen Schießleistungsnadel sind, müssen in der A-Klasse antreten. Jagdschützen im Besitz der silbernen Schießleistungsnadel (260 Punkte), die die goldene Nadel bis Ende 2005 noch nicht erreicht haben, treten in der B-Klasse an. Beim Kurzwaffenschießen werden Scheiben auf eine Entfernung von 25 m beschossen. Dabei erscheint beim „Zeitschießen“ die Scheibe fünfmal für drei Sekunden und ist mit jeweils einem Schuss zu beschießen, während beim „Fertigkeitsschießen“ die Scheibe zehn Mal für je vier Sekunden erscheint und mit jeweils einem Schuss zu beschießen ist. Bein „Schnellfeuerschießen“ ist dann noch eine Serie mit fünf Schüssen auf die für acht Sekunden erscheinende Scheibe abzugeben.

Siegerehrung

Nachdem der Vorsitzende des Jagdvereins Diana Hünfeld, Peter Lohfink, bei der abschließenden Siegerehrung die Jagdschützen aus ganz Hessen begrüßt hatte, dankte LJV-Präsident Dietrich Möller diesem und den zahlreichen Helfern des Jagdvereins Diana Hünfeld für die hervorragende Organisation, die einen reibungslosen Ablauf der Meisterschaften gewährleistete und dazu beigetragen habe, dass keinerlei Einsprüche seitens der Jagdschützen erfolgt seien. Er dankte auch dem Landesschießobmann Georg Bierschenk und den als Hauptrichter eingesetzten Bezirksschießobleuten und deren Stellvertreter. Nicht zuletzt galt sein Dank den Damen und Herren der Auswertung.
Musikalisch umrahmt vom 1. Bläsercorps des Jagdvereins DIANA überreichte der Landesschießobmann Georg Bierschenk abschließend gemeinsam mit Präsident Dietrich Möller die errungenen Preise an die erfolgreichen Jagdschützen.

Weiterlesen...

Seite 38 von 40